varithek® Module Typenübersicht

4. TYPENÜBERSICHT

1/1-ch-800

Ceran® – Glasfläche
800 W
1/1 flächig

1/1-ck-2 200

Ceran® – Glasfläche

1/1-ck-2 800

Ceran® – Glasfläche
1/1 flächig

1/1-ck-3 400-2Z-o

Ceran®- Glasfläche
2x rund

1/1-ik-3 500 

Ceran® – Glasfläche mit Induktionskochfeld
1/1 flächig

1/1-ik-3 500-o

Ceran®-Glasfläche mit Induktionskochfeld
1x rund

1/1-ik-3 600 -2Z-□

Ceran®-Glasfläche mit 2 Induktionskochfeldern

1/1-gp-3 400-SP

Edelstahlplatte
1/1 flächig

1/1-hp-SP

Platte aus Mehrschichtmaterial
1/1 flächig
Betriebsarten Warmhalten und Kühlhalten

1/1-hp-SP-E

Platte aus Mehrschichtmaterial
1/1 flächig
Betriebsarten Warmhalten und Kühlhalten
analoge Steuerung
zum Einbau

varithek® GN 1/1 Module

Technische Daten

Man kann Kochfelder nach der Art der Wärmeerzeugung unterscheiden:

  • Elektrokochfeld: → Die Wärme wird innerhalb des Kochfeldes mit elektrischen Heizelementen erzeugt.
  • Induktionskochfeld: → Das Kochfeld erzeugt ein magnetisches Wechselfeld, dessen Energie den Boden des Topfes erhitzt.
  • Die Geräte entsprechen in der Größe der 1/1 Gastronorm.
  • Potentialausgleich an der Unterseite des Gerätes. Diese Schutzmaßnahme dient der zusätzlichen Sicherheit. Die normgerechte Ausführung mit anschließender Prüfung der Anlage wird durch eine Elektrofachkraft sichergestellt.
GN 1/1 Ceran-Module

varithek® der Typen CH und CK

  1. Ceran® – Glasfläche
  2. Elektrische Zuleitung
  3. Kontrollleuchte für die äußere vordere Heizfläche, leuchtet GELB
  4. versenkbarer und stufenlos einstellbarer Leistungsregler sowie EIN-/AUS Schalter
  5. Kontrollleuchte für Betriebszustand ‘EIN-/AUS geschaltet’, leuchtet GRÜN; rechts daneben ist der zugehörige Leistungsregler
  6. Kontrollleuchte für Restwärmeanzeige ‘heiße Oberfläche’, leuchtet ROT,
    vordere sowie hintere Heizfläche

GN 1/1 Ceran-Warmhalte-Modul (CH-800)

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Versenkbarer Drehregler mit EIN-/AUS Schalter stufenlos einstellbar, Kennzeichnung von 0 bis 9.

GN 1/1 Ceran-Kochmodul (CK-2800)

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Zum Garen
  • Versenkbarer Drehregler mit EIN-/AUS Schalter stufenlos einstellbar, Kennzeichnung von 0 bis 9.

Automatisches Ceran-Kochmodul (CK-2200)

  • Warmhaltestufen 1 bis 3: zum Warmhalten verzehrfertig warmer Speisen.
  • Programme P1 bis P6: zum automatischen Regenerieren vorproduzierter Speisen. Leistungsstufen 4 bis 6: zum Dämpfen, Kochen und Braten
varithek®  1/1-ck-2200

Bestimmungsgemäße Verwendung varithek®1/1- ck-2200

  • Warmhaltestufen 1 bis 3: zum Warmhalten verzehrfertig warmer Speisen.
  • Programme P1 bis P6: zum automatischen Regenerieren vorproduzierter Speisen.
  • Leistungsstufen 4 bis 6: zum Dämpfen, Kochen und Braten.

Ausgangstemperatur
4° bis 6°C

Programmstufen zum Regenerieren von kleinen Mengen

Ausgangstemperatur
4° bis 6°C

Programmstufen zum Regenerieren von großen Mengen

Programmstufen zum Warmhalten

Programmstufen zum Regenerieren

Automatisches Regenerieren von vorproduzierten Speisen

 Leistungsstufen zum Garen

  • Nach 3 Stunden ist die gesamt zulässige Regenerier- und Warmhaltezeit laut Gesundheitsrichtlinien erreicht.
  • Die LED blinkt rot nach 3 Stunden bei ununterbrochener Einschaltdauer.
varithek®  1/1 ck-2800

Bestimmungsgemäße Verwendung varithek ® 1/1 ck-2800

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Zum Garen
  • Versenkbarer Drehregler mit EIN-/AUS Schalter stufenlos einstellbar, Kennzeichnung von 0 bis 9.

GN 1/1 Ceran-Kochmodul 2 Zonen (CK-3400-2Z-○)

Das Koch-Ceran-Modul

  • Durch Drehen des Leistungsreglers im Uhrzeigersinn wird mehr Energie zugeführt, andersherum vermindert.
  • Durch Drehen des Leistungsregler (2) im Uhrzeigersinn wird die innere vordere Kochzone aktiviert.
  • Durch Drehen des Leistungsregler (2) im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag und leichtes Überdrehen wird die äußere vordere Kochzone zusätzlich aktiviert.
  • Zum Ausschalten der vorderen Kochzone drehen Sie den Leistungsregler (2) in die Stufe ‘0’.
  • TIPP: Stellen Sie Pfanne oder Topf ins Zentrum der Ceran®-Glasfläche.

GN 1/1 Induktionskochfeld

  • Die Kontrollleuchte für den Betriebszustand leuchtet GRÜN, wenn das Gerät eingeschaltet ist.

Induktionskochfeld

  1. Induktionskochfeld/ Ceran® – Glasfläche
  2. Elektrische Zuleitung
  3. Betriebs-Kontrollleuchte
  4. Kontrollleuchte für Betriebszustand ‘EIN-/AUS geschaltet’
  5. versenkbarer und stufenlos einstellbarer Leistungsregler sowie EIN-/AUS Schalter
  6. Fettfilter 

GN 1/1 Induktion-Kochmodul (IK-3500 & IK-3500-)

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Zum Garen
  • Versenkbarer Drehregler mit EIN-/AUS Schalter stufenlos einstellbar, Kennzeichnung von 0 bis 9.

GN 1/1 Induktion-Kochmodul (IK-3600-2Z-)

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Zum Garen, Grillen
  • Linker Leistungsregler für vorderes Kochfeld.
  • Rechter Leistungsregler für hinteres Kochfeld.
  • Stellen Sie beim Einschalten des Gerätes beide Leistungsregler in Stellung ‘0’.
    Warten Sie zumindest 3 Sekunden ab. Danach die Leistungsregler auf die gewünschte Leistung einstellen.
  • Wenn der Kochbehälter vom Kochfeld entfernt wird, dann regelt sich das Gerät infolge ausbleibender induktiver Erwärmung automatisch zurück.

Topferkennung (Induktion)

  • Die Leistung wird von der Steuerung in der Regel erst freigegeben, wenn geeignetes Kochgeschirr auf der Kochstelle erkannt wird. Achten Sie auf geeignetes Kochgeschirr.
  • Ohne erkannten Topf schaltet nach Ablauf von 10 Minuten die Steuerung des Gerätes die Kochstelle ab. Kann erst wieder eingeschaltet werden, nachdem der Leistungsregler in die Position „0“ zurück gedreht wurde.
  • Mindest-Topfdurchmesser: 120 mm

Leistungsstufen

  • Die Leistungsstufen 1 bis 9 ermöglichen jede Art der Speisenzubereitung von schonend warm halten und regenerieren bis grillen.

Schmelzfunktion

  • Ziel der Schmelzfunktion ist es, das Kochgeschirr am Topfboden auf etwa 45°C /circa 42°C im Topf zu regeln. Dies erlaubt, Speisen energieoptimiert zu schmelzen.
  • Die Schmelzfunktion ist die Stufe 1, die erreicht wird, wenn der Leistungsregler nach rechts heraus aus der Null-Position heraus gedreht wird.
  • Die maximale Zeitdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Schaltet automatisch auf AUS.

Warmhaltefunktion

  • Ziel der Warmhaltefunktion ist es, das Kochgeschirr am Topfboden auf etwa 70°C /circa 65°C im Topf zu regeln. Dies erlaubt, Speisen energieoptimiert warm zu halten bzw. schonend zu erwärmen.
  • Die Warmhaltefunktion ist die Stufe 2, die erreicht wird, wenn der Leistungsregler nach rechts aus der Nullposition heraus gedreht wird.
  • Die maximale Zeitdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Schaltet automatisch auf AUS. 

Ankochautomatik

  • Ziel der Ankochautomatik ist es, die folgende Kochstufe auszulösen.
  • Durch Überdrehen des Leistungsreglers nach links mit einer Haltedauer von mindestens 2 Sekunden wird die Funktion aktiviert. Innerhalb 10 Sekunden muss eine Kochstufe am Leistungsregler gewählt werden, die sogenannte Fortkochstufe.
  • Werden die Kochstufen 0, 1, 2, 9 gewählt oder wird der Leistungsregler links/rechts überdreht, dann wird die Ankochautomatik nicht aktiviert.

Boost-Funktion

  • Mit der Boost-Funktion kann zeitlich begrenzt, maximal 10 Minuten, eine Kochstelle mit maximaler Leistung betrieben werden.
  • Wenn beide Kochfelder in der Booster-Funktion angewählt sind, dann hat die letzte Auswahl den Vorrang. Die andere Kochstelle wird automatisch auf halbe Leistung verringert. Die maximal mögliche Leistung des Gerätes ist konstant.
  • Zur Aktivierung drehen Sie den Leistungsregler auf Stufe 8, danach auf Stufe 9 auf Anschlag. Anschließend den Leistungsregler auf Stufe 8 einstellen.
  • Zur Deaktivierung drehen Sie den Leistungsregler entgegen dem Uhrzeigersinn auf eine kleinere Stufe als 8.
  • Nach 10 Minuten schaltet sich die Funktion automatisch ab.

Brücken-Funktion

  • Bei dem Induktionskochfeld können zwei bestimmte Kochstellen „gebrückt“ werden. Diese lassen sich steuern als wären sie „eine“ Kochstelle.
  • Die linke Kochstelle ist die Hauptkochstelle. Die rechte Kochstelle ist die Zusatzkochstelle.
  • Die Leistungsregler der beiden Kochstellen müssen simultan nach rechts überdreht werden. Mindest-Haltezeit 2 Sekunden. Der Leistungsregler der Zusatzkochstelle muss dann auf Kochstufe 9 eingestellt werden.

GN 1/1 Grillplatte mit SWISS-PLY (GP-3400-SP)

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Zum Garen, Grillen
  • Mittels Leistungsregler stufenlos einstellbar. Temperatur einstellbar von 50 °C bis 250 °C.
  • Fettablauf über das Fettablaufrohr
  1. Edelstahl-Heizfläche 
  2. Elektrische Zuleitung
  3. Kontrollleuchte für Betriebszustand ‘EIN-/AUS geschaltet’, leuchtet GRÜN beim Heizen
  4. versenkbarer und stufenlos einstellbarer Leistungsregler sowie EIN-/AUS Schalter
  5. Fettfilter (Nur bei Typ GP 2500 I)
  6. Fettauffangschale
  7. Fettablauf
GN 1/1 Kaltplatte mit SWISS-PLY
  • Mittels Leistungsregler stufenlos einstellbar, Stufen 0 bis 9. Temperatur einstellbar von circa -7 °C bis +12 °C bei Raumtemperatur von circa 20 °C.
  1. Kühlfläche aus Edelstahl
  2. Elektrische Zuleitung
  3. Kontrollleuchte für Betriebszustand ‘EIN-/AUS geschaltet’, leuchtet GRÜN beim Kühlen
  4. versenkbarer und stufenlos einstellbarer Leistungsregler sowie EIN-/AUS Schalter
GN 1/1 hybride-Platte mit SWISS-PLY
  • Zum Kühlen und Kühlhalten von Lebensmitteln vor dem Gast.
  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.

GN 1/1 hybrid® – Platte mit SWISS-PLY Einbauvariante

Varithek® Kühlplatte mit Warmhaltefunktion, zum Einschieben in varithek®-Systemträger, oder freien Aufstellung

Ausführung

Das Gehäuse aus Chromnickelstahl (Werkstoff-Nr.: 1.4301, matt geschliffen).
Kühlplatte GN 1/1 aus Swiss-PLY Mehrschichtmaterial mit integrierten Kühlkanälen, aktiver Kühlung, flächenbündig mit dem Gehäuse. Mit tiefgezogenen Auflagen an den Längsseiten, zum Einschieben in einen Varithek®-Systemträger oder zur freien Aufstellung.
Abmessung Kühl-/Warmhaltefläche: 284 x 487 mm. An der Rückseite CNS Abstandsbügel aus Rundmaterial 1.4301 Ø10mm zur benötigten Umluft wenn das varithek® Gerät in einen passenden Systemträger eingeschoben ist. Effektive Lagerung durch stapeln der Geräte möglich. Im Steuergehäuse eingebaut – digitale Steuerung zur Regelungder Wärme- oder Kältefunktion. Soll–Temperatureinstellung in beiden Temperaurbereichen. 

Leistung bei Kühlfunktion (+ 10°C bis – 7°C): 150 W                
Leistung bei Warmhaltefunktion (bis max. + 120°C): 500 W

Technische Daten

Gerät steckerfertig: mit Elektro-Zuleitung 2,5m lang, inkl. Schukostecker
Gewicht: 14 kg
Nennspannung: 1N AC 230V 50/60 Hz
El.-Anschlusswert: 500 W
Schutzart: IP X4

Modell: varithek® 1/1-hp-SP
Best.-Nr.: 91180114

Systemträger für GN 1/1 Module

GN-Port

  1. thermoplate®
  2. varithek® GN-port
  3. varithek® 2.0
  • ACHTUNG. thermoplates® direkt auf der Ceran®-Glasfläche des Gerätes varithek® 2.0 auflegen, ansonsten kann das Gerät überhitzen und beschädigt werden. Gilt nicht beim reinen Warmhalte-Typ ‘ch-800’.

AST (Auftisch-Systemträger)

  1. thermoplates®
  2. varithek® 2.0 ceran hob
  3. varithek® Auftisch-Systemträger
  • Edelstahl, doppelwandig, mit Boden. Frontklappe doppelt klappbar; oder ohne Klappe.
  • Zur Verwendung auf einem Tisch oder in einer Einstellnische geeignet, wie acs® Frontcooking Station. Dies bietet mehr Sicherheit bei Verwendung auf dem Tisch vor dem Gast. 
  • Zur Aufnahme verschiedener GN 1/1 varithek® Funktionsmodule geeignet. Die Einschubhöhe ist wählbar mithilfe der Sicken in den Innenseiten. Die Positionierung ist abhängig von der Tiefe der verwendeten Gastronormbehälter.

EST (Einbau-Systemträger)

  • Zum festen Einbau für ein geeignetes Möbel.
  • Zur Aufnahme verschiedener GN 1/1 varithek® Funktionsmodule geeignet. Die Einschubhöhe ist wählbar mithilfe der Sicken in den Innenseiten. Die Positionierung ist abhängig von der Tiefe der verwendeten Gastronormbehälter.
VARITHEK® 400 MODULE

Technische Daten

400 Pasta-Frietteusen-Modul – SWISS-PLY (400-PF-5000-SP)
varithek® Pastakocher + Fritteuse

Zum frischen portionsweisen Kochen und Frittieren von Lebensmitteln.

Das Gerät kann mit Wasser sowie mit Öl verwendet werden. Wasser zum Kochen von Pasta – Öl zum frittieren. Ein ‘trocken heizen‘ ist unzulässig! Es ist zur Verwendung als Auftischgerät vorgesehen.

Technische Daten
Allgemeine Vorgehensweise

Anwendertipp

  • Verwenden Sie Öl, das für hohe Temperaturen geeignet und geschmacksneutral ist: z.B. pflanzliche Öle.
  • Verwenden Sie nur gehärtetes Pflanzenöl.

Nicht geeignet sind Hartfett, kaltgepresstes und ungehärtetes Öl und Fett wie Olivenöl, Weizenkeimöl, Leinöl, Schweinefett und Butter.
Ebenfalls sollte die Temperatur nicht zu hoch sein, da bei über 175 °C vermehrt das möglicherweise gesundheitsschädliche Acrylamid gebildet werden kann.

Voraussetzungen:

  • Der Sicherheitsablaufhahn ist geschlossen.
  • Füllvolumen mit Öl: ≥ 5 Liter, ≤ 12 Liter. 
  • Frittier-Set

Warnung: Das Öl in der Fritteuse könnte überschäumen oder spritzen.
Füllen Sie nur eine Ölsorte ein.
Erhitzen Sie das Öl maximal bis zu 10 °C unterhalb des Flammpunktes

Soll-Temperatur anzeigen

Einstellung während des Betriebs ändern

Gerät ausschalten

Weitere Informationen über das Produkt finden Sie unter 12. Service Downloads.