K|POT® Gebrauch

2. GEBRAUCH

ERSTINBETRIEBNAHME / WIEDERINBETRIEBNAHME
  • Das Gerät weist keine Defekte oder sichtbare Schäden auf.
  • Das Gerät hat Raumtemperatur angenommen und ist trocken.
  • Die örtlichen baupolizeilichen Vorschriften einhalten.

ACHTUNG

Wenn Schutzfolien oder wärmeempfindliche Gegenstände am Gerät sind, können diese beim Erhitzen das Gerät beschädigen.

  • Stellen Sie sicher, dass sich am Gerät keine Schutzfolie befindet.
  • Reinigen Sie bedarfsweise vor der ersten Inbetriebnahme das Gerät.
    Mit einem leicht feuchten Lappen abwischen und mit einem sauberen Tuch trocken abreiben. 
Sicherheitshinweise zum gebrauch

Halten Sie die Grundsätze für das Betreiben ein

  • Die Aufstellbedingungen sind eingehalten wie Beleuchtung, sicherer Stand, freier Zugang.
  • Der Aufstellplatz ist waagerecht.
  • Gerät bauseitig an eine Steckdose mit vorgeschaltetem FI-Schutzschalter (RCD) mit einem Auslösestrom von 30 mA anschließen. Elektrische Sicherung 16 A.
  • Bei Ausfall des Elektronetzes den Schalter der Netzsteckdose ausschalten, ansonsten könnte sich das Gerät überraschend wiedereinschalten und unvorhersehbare Risiken bewirken.
  • Brandgefahr. Mindestabstand 20 cm zu Wänden einhalten. 
    Bei Brandgefahr die Unterlage und Wand mit nichtbrennbarem, wärmeisolierendem Material verkleiden.
  • Gefahr von Stromschlag sowie von Schnittverletzung bei beschädigter Ceran-Glasfläche. Inspizieren Sie das Gerät vor jedem Gebrauch hinsichtlich Unversehrtheit; achten Sie auf die Elektro-Zuleitung. 
  • Halten Sie Unbefugte fern. Betreiben Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt. 
  • Nie Öl oder Fett in einen leeren aufgeheizten Topf oder Pfanne gießen, ansonsten besteht Verbrennungs- und Brandgefahr. 
  • Verbrennungsgefahr an der heißen Heizfläche. Lassen Sie das Gerät abkühlen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen oder das Gerät verstauen / transportieren. Die Oberfläche des Geräts ist bei offener Heizfläche spätestens nach 60 Minuten auf Handwärme abgekühlt.
  • Geräte nicht stapeln.

Halten Sie bei Geräten mit induktiver Wärmeerzeugung folgende Voraussetzungen ein:

Bei Personen mit einem Herzschrittmacher ist beim Umgang mit einem Induktionsgerät infolge elektromagnetischer Strahlung eine Störung bzw. Beeinflussung möglich. Halten Sie Personen mit einem Herzschrittmacher fern. Kennzeichnen Sie diesen Arbeitsplatz. 
Vorab mit dem Arzt die konkrete Situation und individuelle Verträglichkeit abklären.

Verbrennungsgefahr 
Halten Sie metallische Gegenstände wie Uhren, Ringe, Besteck, Dosen von der Kochzone fern. Diese könnten sehr schnell aufgeheizt werden.

Verwenden Sie bei Induktionskochgeräten nur induktionstaugliche Behälter wie GN-Behälter, Töpfe und Pfannen.

  • Ungeeignetes Material kann das Gerät beschädigen. 
  • Bei ungeeignetem Material erfolgt keine Leistungsabgabe.
  • Mischformen beim Kochmaterial (semi-induktive Kochbehältnisse) vermindern den Wirkungsgrad.

Induktionstaugliche Kochbehälter stets mittig auf das Induktionskochfeld stellen.

  • Der Kochbehälter wird gleichmäßig erhitzt.
  • Schutz gegen Leerkochen /Überhitzungsschutz ist gewährleistet. 

Achtung
Halten Sie magnetempfindliche Gegenstände wie Kreditkarten, Telefonkarten fern. Diese können beschädigt werden. 

Halten Sie bei Geräten mit Ceran-Glasfläche folgende Voraussetzungen ein:

  • Niemals bei Gerät mit Ceran-Glasfläche einen heißen Topf auf die kalte Ceran-Glasfläche oder einen kalten Topf auf die “heiße” Ceran-Glasfläche stellen, ansonsten kann infolge Temperaturspannungen die Ceran-Glasfläche reißen.
  • Auch ein vermeintlich leichter Gegenstand wie ein Salzstreuer kann bei ungünstigem Fall Risse oder Brüche auf der Ceran-Glasfläche bewirken. Verhindern Sie, dass ein Gegenstand auf die Ceran-Glasfläche fällt. 
  • Aluminiumfolie oder Kunststoffgefäße nicht auf der Ceran-Glasfläche abstellen, ansonsten kann Sachschaden entstehen. 

Verhindern Sie voraussehbaren Missbrauch

  • Betreiben Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt.
  • Betreiben Sie das Gerät nicht im Freien. Halten Sie das Gerät von Feuchtigkeit fern.
  • Betreiben Sie das Gerät nicht an unzureichend beleuchtetem Ort.
  • Stützen oder setzen Sie sich nicht auf das Gerät. 
  • Halten Sie brennbare sowie explosive Flüssigkeiten von beheizbaren Geräten fern, ansonsten kann Brand oder Explosion entstehen.
  • Betreiben Sie das Gerät nie mit leerem Kochbehälter.
  • Nach 3 Stunden ist die gesamt zulässige Regenerier- und Warmhaltezeit laut Gesundheitsrichtlinien erreicht. Halten Sie die Anforderungen laut HACCP ein.
  • Nicht zum Heizen des Raumes betreiben. 
Allgemeine Arbeitsweise
  1. Prüfen ob der Schalter in der Position ‘AUS’ ist.
  2. Gerät an den Stromkreis anschließen.
  3. thermoplate® auf das Gerät stellen.
  4. Deckel auflegen.
  5. Den versenkbaren Leistungsregler drücken.
    Leistungsregler tritt hervor. 
    Den Leistungsregler in Position ‘0’ stellen, wenn dieser hiervon abweicht. 
  6. Schalter der abschaltbaren Netzsteckdose auf EIN einschalten (Option).
    EIN/AUS- Wippschalter am Geräteboden auf EIN schalten (Option).
  7. Wählen Sie eine Leistungsstufe bzw. ein Programm. Nur bei Typ IK: Warten Sie zumindest 3 Sekunden ab. Danach den Leistungsregler auf die gewünschte Leistung einstellen.
    Das angewählte Programm wird ausgeführt.
  8. Leistungsregler drücken und versenken.

Anwendertipp

  • Wird während des Programmablaufes die Stromversorgung unterbrochen, so muss das Programm  neu gestartet werden. Den Leistungsregler in Position ‘0’ stellen. Den Schalter auf AUS, anschließend auf EIN schalten (Option).
  • Durch Drehen des Leistungsreglers im Uhrzeigersinn kann die Leistung der Kochstelle erhöht werden. Durch Drehen entgegen des Uhrzeigersinns wird die Leistungsabgabe reduziert. 
  • Nur bei Typ IK: Warten Sie zumindest 3 Sekunden an. Danach die Leistungsregler auf die gewünschte Leistung einstellen.
    Wenn der Kochbehälter vom Kochfeld entfernt wird, dann regelt sich das Gerät infolge ausbleibender induktiver Erwärmung automatisch zurück.

Anwendertipp für optimale Ergebnisse

Jede Speise erwärmt sich unterschiedlich.

  • Testen Sie die Einstellungen vor dem Einsatz auf dem Buffet.
  • Überprüfen Sie die Temperatur. 

Anwendertipp zum Energiesparen

  • Verwenden Sie thermoplate® mit einem Deckel. 
  • Gelegentliches Umrühren sorgt für gleichmäßige Temperaturverteilung. 

Vorgang abbrechen

  • Den versenkbaren Leistungsregler drücken
  • Den Leistungsregler auf ‚0‘ drehen.
    Die LED leuchtet nicht.

Gerät ausschalten

  1. Den versenkbaren Leistungsregler drücken.
  2. Den Leistungsregler auf ‚0‘ drehen. 
    Die LED leuchtet nicht.
  3. Leistungsregler drücken und versenken.
  4. Schalter der Netzsteckdose ausschalten.
    EIN/AUS- Wippschalter am Geräteboden auf AUS schalten (Option).
  5. Den Anschlussstecker aus der Netzsteckdose ziehen.
  6. Gerät abkühlen lassen.

Bestücken Sie das Gerät mit passendem Zubehör

Anwendertipp

Mit dem optimalen Zubehör ist der K|POT® -energiesparend, die Verwendungsmöglichkeit erweitert sich. 
Dank des GN-Kochtopfes thermoplate® können die Lebensmittel weder Verkochen noch Anbrennen. Mit Hilfe des Buffettdeckels entsteht so die perfekte Ausgabesituation. 
Verwenden Sie Zubehör von Rieber, GN-Kochtopf thermoplate®.

Kochgeräte-Gebrauch

Gebrauch des K|POT® -1/1-ch-800 

  1. Ceran-Glasfläche/Heizfläche
  2. EIN/AUS- Wippschalter inklusive roter Kontrollleuchte
  3. versenkbarer Leistungsregler
  4. Kontrollleuchte für Betriebszustand   → Die Kontrollleuchte leuchtet, wenn das Gerät elektrisch eingeschaltet und der Leistungsregler nicht in der Position „0“ ist. 
  5. Elektrische Leitung mit Anschlussstecker 

Bestimmungsgemäße Verwendung des K|POT® -1/1-CH-800

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertiger warmer Speisen.
  • Verwenden Sie thermoplate®.

Gebrauch des K|POT® -…-CK-…

  1. Ceran-Glasfläche /Heizfläche
  2. EIN/AUS- Wippschalter inklusive roter Kontrollleuchte
  3. versenkbarer Leistungsregler (* nur bei 2Z)
  4. Kontrollleuchte für Betriebszustand   → Die Kontrollleuchte leuchtet, wenn das Gerät elektrisch eingeschaltet und der Programmschalter nicht in der Position „0“ ist. (* nur bei 2Z)
  5. Elektrische Leitung mit Anschlussstecker
  6. Übersicht der Programmstufen

Bestimmungsgemäße Verwendung des K|POT® -…-CK-…

  • Warmhaltestufen 1 bis 3 zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen.
  • Programme P1 bis P6 zum automatischen Regenerieren von vorproduzierten Speisen.
  • Leistungsstufen 4 bis 6 zum Dämpfen, Kochen und Braten. 
  • Verwenden Sie thermoplate®.

Programmstufen zum Warmhalten

Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen

Halten Sie die gesamt zulässige Regenerier- und Warmhaltezeit von 3 Stunden laut Gesundheitsrichtlinien ein, ansonsten sind gesundheitliche Beeinträchtigungen möglich. 

Programmstufen zum Regenerieren

Automatisches Regenerieren von vorproduzierten Speisen

Die Ausgangslage:

  • Temperatur der Speise 4 bis 6 °C 
  • Zeitangaben zur Verzehrtemperatur 

Arbeitsschritte

  • Programm anwählen. 
    Heizung und Lüfter schalten sich nach circa 5 Sekunden ein.
    Bei Programmwechsel während des Ablaufs eines Programmes startet das neue Programm ohne Ankochphase.
  • Drehen Sie bei jedem START den Leistungsregler auf ‘0’ zurück. Wählen Sie danach das gewünschte Programm an.
  • Wird während des Programmablaufes die Stromversorgung unterbrochen, so muss das Programm neu gestartet werden. Hierzu drehen Sie den Leistungsregler auf ‘0’ zurück und wählen anschließend das gewünschte Programm an.

Halten Sie die gesamt zulässige Regenerier- und Warmhaltezeit von 3 Stunden laut Gesundheitsrichtlinien ein, ansonsten sind gesundheitliche Beeinträchtigungen möglich.

Leistungsstufen zum Garen

Während der Garzeit leuchtet die LED rot.

Achtung

thermoplate® kann durch Überhitzung beschädigt werden. Beachten Sie die Anleitung zu Ihren thermoplate®

Gebrauch des K|POT® -…-IK-…

  1. Ceran-Glasfläche /Heizfläche
  2. EIN/AUS- Wippschalter inkl. roter Kontrollleuchte 
  3. versenkbarer Leistungsreglerfür das Kochfeld (* linkes Kochfeld 1/1 IK 3500 Q)
  4. Betriebsleuchte
    2/3 IK 2300:  Die Betriebsleuchte leuchtet, wenn die induktive Wirkungsweise aktiviert ist bzw. ein metallischer Topf auf der Heizfläche ist. (Option) 
    1/1 IK 3600 Q: Die Betriebsleuchte leuchtet, wenn die induktive Wirkungsweise aktiviert ist bzw. ein metallischer Topf auf der Heizfläche ist. (* linkes Kochfeld)
  5. Elektrische Leitung mit Anschlussstecker

Bestimmungsgemäße Verwendung des K|POT® -…-IK-…

  • Zum Warmhalten bereits verzehrfertig warmer Speisen, zum Regenerieren von vorproduzierten Speisen, zum Garen.
  • Verwenden Sie thermoplate®.

Übersicht der Funktionen der K|POT®  Induction

Topferkennung (Induktion)

  • Die Kochstufe einer Kochstelle kann ohne aufstehendes Kochgeschirr eingestellt werden. 
  • Die Leistung wird von der Steuerung in der Regel erst freigegeben, wenn geeignetes Kochgeschirr auf der Kochstelle erkannt wird. Achten Sie auf geeignetes Kochgeschirr.
  • Ohne erkannten Topf schaltet nach Ablauf von 10 Minuten die Steuerung des Gerätes die Kochstelle ab. Kann erst wieder eingeschaltet werden, nachdem der Leistungsregler in die Position „0“ zurück gedreht wurde. 
  • Mindest-Topfdurchmesser: 120 mm

Leistungsstufen

  • Die Leistungsstufen 1 bis 9 ermöglichen jede Art der Speisenzubereitung von schonend warm halten und regenerieren bis grillen. 

Schmelz- und Warmhaltefunktion

Schmelzfunktion

Ziel der Schmelzfunktion ist es, das Kochgeschirr am Topfboden auf etwa 45°C /circa 42°C im Topf zu regeln. Dies erlaubt, Speisen energieoptimiert zu schmelzen.

  • Die Schmelzfunktion ist die Stufe 1, die erreicht wird, wenn der Leistungsregler nach rechts heraus aus der Null-Position heraus gedreht wird.
  • Die maximale Zeitdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Schaltet automatisch auf AUS.

Warmhaltefunktion

Ziel der Warmhaltefunktion ist es, das Kochgeschirr am Topfboden auf etwa 70°C /circa 65°C im Topf zu regeln. Dies erlaubt, Speisen energieoptimiert warm zu halten bzw. schonend zu erwärmen.

  • Die Warmhaltefunktion ist die Stufe 2, die erreicht wird, wenn der Leistungsregler nach rechts aus der Nullposition heraus gedreht wird. 
  • Die maximale Zeitdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Schaltet automatisch auf AUS.

Ankochautomatik

Ziel der Ankochautomatik ist es, die folgende Kochstufe auszulösen. 

  • Durch Überdrehen des Leistungsreglers nach links mit einer Haltedauer von mindestens 2 Sekunden wird die Funktion aktiviert. Innerhalb 10 Sekunden muss eine Kochstufe am Leistungsregler gewählt werden, die sogenannte Fortkochstufe. 
  • Werden die Kochstufen 0, 1, 2, 9 gewählt oder wird der Leistungsregler links/rechts überdreht, dann wird die Ankochautomatik nicht aktiviert.

Boost-Funktion

  • Mit der Boost-Funktion kann zeitlich begrenzt, maximal 10 Minuten, eine Kochstelle mit maximaler Leistung betrieben werden. 
  • Wenn beide Kochfelder in der Booster-Funktion angewählt sind, dann hat die letzte Auswahl den Vorrang. Die andere Kochstelle wird automatisch auf halbe Leistung verringert. Die maximal mögliche Leistung des Gerätes ist konstant. 

Zur Aktivierung
Drehen Sie den Leistungsregler auf Stufe 8, danach auf Stufe 9 auf Anschlag. 
Anschließend den Leistungsregler auf Stufe 8 einstellen.

Zur Deaktivierung
Drehen Sie den Leistungsregler entgegen dem Uhrzeigersinn auf eine kleinere Stufe als 8.
Nach 10 Minuten schaltet sich die Funktion automatisch ab.

Brücken-Funktion

  • Bei dem Induktionskochfeld können zwei bestimmte Kochstellen „gebrückt“ werden. Diese lassen sich steuern als wären sie „eine“ Kochstelle. 
  • Die linke Kochstelle ist die Hauptkochstelle. Die rechte Kochstelle ist die Zusatzkochstelle.
  • Die Leistungsregler der beiden Kochstellen müssen simultan nach rechts überdreht werden. Mindest-Haltezeit 2 Sekunden. Der Leistungsregler der Zusatzkochstelle muss dann auf Kochstufe 9 eingestellt werden.

Abschaltautomatik (Betriebsdauerbegrenzung BDGB)

  • Abhängig von der eingestellten Kochstufe je Kochstelle wird eine maximal zulässige Betriebsdauer (ohne Kochstufen-Änderung) definiert.
  • Bei Überschreiten dieses maximalen Zeitlimits wird die jeweilige Kochstelle abgeschaltet. 
  • Eine erneute Inbetriebnahme ist erst nach zwischenzeitlicher Rückstellung („Nullstellung“) der Leistungsregler möglich. 
  • Die Restzeit bis zur automatischen Abschaltung wird nach jeder neuen Bedienung der Kochstelle auf den Ausgangswert zurückgesetzt.

Weitere Informationen über das Produkt finden Sie unter 12. Service-Downloads.